Kreuzkofeljoch (2340m)

 Lohnende Ausweichtour für kritische Bedingungen in Campill

Karte TABACCO Blatt 1:25000

Anfahrt Bozen - Brixen - St. Lorenzen - St. Martin in Thurn - Campill - Seres

Ausgangspunkt Parkplatz am Ende der Strasse in Seres (1600m) 

Wir folgen dem Winterwanderweg durch das Mühlental einwärts bis sich der Weg teilt. Hier folgen wir dem Weg Nr. 4 links steil durch ein Tal und dan noch steiler durch den Wald aufwärts, bis das Gelände an der Waldgrenze abflacht. An den Almhütten auf 2214m vorbei und in westlicher Richtung zum Kreuzkofeljoch (2340m). Kurz vor dem Joch biegen wir rechts ab und und steigen auf die unbedeutende Erhebung (2460m) im Kamm Richtung Peitlerscharte, welche noch einige schöne Pulverhänge verspricht.

Abfahrt wie Aufstieg

Gehzeit 2 - 21/2Std. 750hm | 850hm

Es lohnt sich, immer wieder zurückzuschauen
Bei den Almhütten kurz oberhalb der Waldgrenze
Der Peitlerkofel im Nachmittagslicht

fotos 02|01|2018 © michaeldellantonio

Cima del Lago (2313m)

Traumhafte Tour im Schatten der Pala


Karte TABACCO Blatt 022 Pale di San Martino 1:25000

Anfahrt Bozen - Lavazé-Joch - Tesero - Predazzo - Paneveggio - Strasse Richtung Passo Valles

Ausgangspunkt Parkplatz Piano del Cason (1690m), vor dem Passo Valles

Zunächst folgen wir dem wenig ansteigenden, präparierten Winterweg zur M.ga Venegia (1778m), bei der wir kurz den Wald verlassen. Wir queren die freie Fläche nach links hoch an der Almhütte vorbei und rehcts eines Grabens durch den Wald hoch bis zur Waldgrenze. Dort weiter in Falllinie die Geländeformen ausnutzend in sicherer Spur hoch zum höchsten Punkt der Cima del Lago bzw. Cima Caladora (2313m), wo sich ein einmaliger Blick in die Dolomiten auftut.

Abfahrt wie Aufstieg

Gehzeit 2 - 21/2Std. 625hm

Auf der M.ga Venegia
Eindrucksvoll ist der erste Blick auf die Pala-Gruppe
Die letzten Meter zum Gipfel

fotos 31|12|2017 © michaeldellantonio

Ebenes Jöchl (2786m)

Powdern im Martelltal

Karte TABACCO Blatt 045 Latsch-Martell-Schlanders 1:25000 

Anfahrt Bozen - Meran - Latsch - Martell bis zur Staumauer des Zufritt Sees

Ausgangspunkt An der Staumauer gibt es zwei, drei Parkplätze (1850m) 

Wir queren die eindrucksvolle Staumauer  und folgen auf der anderen Seite gut fünfhundert Meter dem teils schmalen Weg etwas Auf und Ab dem See entlang. Dann steigen wir links steil den Wald hoch und erreichen eine kleine flache Lichtung. Dahinter weiter den steilen Wald aufwärts bis zur Waldgrenze im Zufritttal. Nun halten wir uns nordostwärts über sanftes Gelände am schwarzen Loch und am Grossen Loch vorbei. Dann folgen wir dem Bachlauf kurz nach Osten und steigen dann den mässig steilen Südhang auf zum Punkt 2815m, etwas östlich des eigentlichen Gipfels des Ebenen Jöchls (2786m).

Abfahrt wie Aufstieg

Gehzeit 21/2 - 3Std. 1000hm


Oberhalb der Waldgrenze öffnet sich der Blick in die Ortleralpen
Die Zufallspiztze im hinteren Martelltal
Oberhalb der Waldgrenze zieht sich die Tour noch über flache Passagen
Ein Guter Tropfen darf an so einem Skitourentag natürlich nicht fehlen


 fotos 29|12|2017 © arminklauser | michaeldellantonio