Fanenhöli (1948m)

Powdern am Schiberg

Für den Schiberg hat es heute nicht gereicht, Nebel hat uns zum umkehren gezwungen. Aber an seinen Hängen durften wir dafür einen selten schönen, unverspurten Pulverschnee geniesen.


Karte Swisstopo Nr. 236S Lachen 1:5000

Anfahrt Zürich - Lachen - Wägital - Innerthal und am Wägitaler See entlang bis zur Kurve kurz vor Vorder Bruch

Ausgangspunkt Parkplatz in der Kurve (923m)

Wir wandern zunächst über den Weg der von der Strasse hochführt Taleinwärts bis zum Aberliboden. Dort überqueren wir den Bach und folgen dem Weg durch den Wald, bis wir auf eine weite Wiesenfläche gelangen. Über diese hoch zur Hohfläschenhütte (1368m). Hinter dem Wäldchen steigen wir nordöstlich hoch und erreichen das letzte Waldstück. In Falllinie immer entlang des Grabens hoch in die Fanenhöli bis wir die Waödgrenze erreichen. Nun weiter dem Tal folgen bis zum Ausstieg (1948m). Hier gibt es die Möglichkeit, rechts auf den Schiberg zu steigen (2043m).
Abfahrt wie Aufstieg, von der Hohfläschenhütte nutzen wir die weiten Wiesenhänge und erreichen die Strasse etwas weiter nordwärts. Über diese zurückk zum Ausgangspunkt.

Aufstiegszeit 21/2-3h ca. 1000hm

Die Hohfläschenhütte (1368m)
Spurarbeiter. Hier ist Sonntagsarbeit erlaubt.
Abfahrt zum Wägitalersee

fotos © michaeldellantonio | maxbrünighold | stephansteinmayr