Canale Ciamorces - Val Culea (2950m)

Versteckte Traumabfahrt

Karte Alpenvereinskarte Nr. 52/1 Langkofel- und Sellagruppe 1:25000

Anfahrt Bozen - Gröden - Grödner Joch

Ausgangspunkt Grödner Joch (2125m)


Vom Grödner Joch wandern wir -im Frühling meist kurz die Ski tragend- zunächst dem Weg Nr. 666 zum Eingang des Val Setus. Wir steigen dieses hoch, bis der Sommerweg nach links versichert in schrofiges Gelände führt. Hier folgen wir dem nun enger und bis knapp 40grad steil werdenden Couloir nach oben bis zum trichterförmigen Ausstieg, wo wir uns möglichst tief nach links halten, bis die Pisciadù-Hütte (2585m) etwas unter uns ins Blickfeld rückt. Wir bleiben auf dem Hang und queren diesen leicht ansteigend, bis rechts ein erstes Couloir hochzieht. Nun ein kurzes Stück weiter und wir sehen in ein zweites Couloir. Dieses steigen wir gut 200m hoch in den Sattel zwischen le Meisules (Sas da Ciamorces) und Gamsburg auf gut 2950m.

Abfahrt Von der Scharte dann das maximal knapp 50, durchschnittlich ca. 43grad steile Nordwest-Couloir hinab auf eine Hochfläche. Dort halten wir uns unterhalb der Felsen nordwärts und erreichen so die Einfahrt in das Val Culea. Durch dieses hinab und unterhalb der Felswände eben nach rechts, bis wir kurz oberhalb des Grödner Jochs wieder auf die Aufstiegsspur gelangen.

Canale Ciamorces 200hm durchschnittlic 43grad bis 50grad

Aufstiegszeit 3h
ca. 900hm

Ausstieg aus dem Val Setus
Durch das linke Couloir steigen wir zum Canale Ciamorces

Den Namen des Couloirs haben wir von der Bezeichnung des naheliegenden Gipfels übernommen, da weder in Karten, Literatur noch Internet eine Bezeichnung zu finden war. Ich wäre um einen Hinweis dankbar, wenn dieses Couloir schon einen Namen hat.

Rückblick in den Canale Ciamorces
Einfahrt ins Val Culea

fotos 30|05|2014 © arminklauser | stephansteinmayr | michaeldellantonio